Ausgabe 02 - 2001berliner stadtzeitung
scheinschlag

Inhaltsverzeichnis


Zur Homepage

berliner stadtzeitung scheinschlag

Ausgabe 02 - 2001
vom 22. Februar bis 21. März 2001

 Cover
Titel

Mutter aller Kokosnüsse. Preußen - Stadtschloss - Makakentum. Klemens Vogel erklärt den Berliner Affenalltag.

Thema

Die Neo-Preußen greifen an. Der Alte Fritz ist ein Untoter: Ein schräges Bild von Preußen geistert durch Berlin und Brandenburg und soll eine gemeinsame Identität stiften. Alles Gute kommt von früher. Jens Sethmann ist skeptisch.

Nachrichten

Wo Ratten waren, da ist auch Müll. Der Panzerkreuzer "Klaus-Rüdiger Landowsky" sinkt. Eine Breitseite vonJens Sethmann.

Die Bildnachricht.

Kapitalistische Wärmestube. Ein nur wenige Wochen geltendes Gesetz macht es möglich: Viele Geringverdiener können Heizkostenzuschuss beantragen. Ein "heißer" Tipp von sas.

Zwei Wagen bilden eine Burg. Die Odyssee der "Laster und Hänger" ist im dritten Monat. Über die neuen Entwicklungen berichtet Christoph Eckelt.

Kurznachrichten.

Nachgefragt

Ist da die F.D.P. in mir? So fragt sich Hans Duschke. Diese Frage kann nur mit einem klaren und entschiedenen "Schon möglich." beantwortet werden.

Stadt

"Quo vadis, Tacheles?" heißt "Quo vadis, Mitte?" Das Gespenst des New Urbanism geht nun auch in Berlin um. Die Pläne für das Tacheles-Areal sind aus Amerika importiert. So wie man sich dort Europa vorstellt, sieht auch der Entwurf aus. Ein Bericht von Tina Veihelmann.

Die Disneyfizierung Berlins. Nach der Beobachtung von Frank Roost, erfolgt der Stadtumbau nach den Wünschen der Entertainmentindustrie.

Welchen Beirat brauchen wir? Dezentrale Kulturarbeit in der "neuen" Mitte Rückblick und Ausblick der Beiratsarbeit. Von Jutta Braband, Geschäftsführerin des alternativen Kunstvereins ACUD.

Demokratisieren wir die Zerstörung. Der Palast der Republik, Hertie-Neukölln, Maritim-Hotel Friedrichstraße, Europacenter? TNT dran und weg damit!! Wollten Sie schon immer mal sprengen? Die Architektengruppe 37,6° verteilt die dazu nötigen Anträge. Tina Veihelmann erklärt, wo die Vordrucke zu haben sind.

Bier in Plastiktüten. Der öffentliche Verzehr geistiger Getränke wird im Wedding bestraft. Doch die Trinker an der Ecke wissen sich zu helfen: Die Bierbüchse steckt in einer Plastiktüte. Benno Kirsch über ein Kiez-Problem.

Bildrepublik

Galeria. Ein Photo von Denis Engel.

Special

An der Westfront. Die Rache der provencialischen Ökobauern erfuhr Jochen Schmidt und liefert mit seinem Artikel den ersten Beitrag unseres Special Ökologie und Umwelt.

Tucholsky hat recht. Vor uns die Sintflut. Was tun Sie gegen die drohende Katastrophe?

Arni wurde geklont, bald auch wir? Das Gen-ethische-Netzwerk bringt Licht in das Verwirrspiel der Gentechnik. Von Tina Veihelmann.

Autosteige und Gehstraßen. Zur Geisterstunde kann man rund um den Kollwitzplatz nicht mehr ungehindert zu Fuß gehen. Über die Parkplatzsituation rund um den Kollwitzplatz berichtet sas.

Gengaunergeschäft. Glauben wir dem Hype, kaufen wir Genaktien und werden unsterblich. Eine Kapitalismuskritik von Guilliaume Paoli

Medien

Juden in Berlin. Durch eine neue Publikation über die Berliner Juden arbeitete sich S. K.

ästhetische praxis unter gefechts bedingungen. der autor als "soft target", avantgarde als guerillataktik. florian neuner las sich durch die untiefen der ungemäßigten klein schreibung.

Schöner Lügen. Raus aus dem Klischee von "Weh und Meh". Stefan Melle hörte sich durch die neuen Lieder von Hans-Eckardt Wenzel.

Musik für die Massen. Von Minimal bis Techno. Marcus Peter lauschte sich durch Elektromusike.

Lieber nicht wehtun. "Forrester gefunden!". Kira Taszman sah sich durch ein neues Rührstück von Gus van Sant.

Kultur

Das ist kein Kindermuseum. Ein Bericht über die 9. lange Nacht der Museen von Anne Hahn.

Das göttliche Ich. Ein Gespräch mit dem Elvis-Darsteller Nicholas Young über Fernsehen, Fast-Food und Pharmazie führte Klemens Vogel.

Experimentierfeld zwischen Text und Bild. Florian Neuner stellt Uwe Warnke und sein Zeitschriftenprojekt ENTWERTER/ODER vor.

Von Zensur zu repressiver Toleranz. Zwei Ausstellungen im Willy-Brandt-Haus zeigen DEFA-Gesichter und Bilder von STRAWALDE. Von Anne Hahn.

Kultur: Kurz & klein. Aktuelle Termine und mehr.

1901

Berlin 1901. Der regelmäßige Bericht unseres Zeitreisenden Falko Hennig.

Sanierung in Mitte

Adressen, Adressen, Adressen. Hier finden Sie Rat und Hilfe im Sanierungsdschungel von Mitte (in den Grenzen von 2000).

Impressum

Das Impressum der Ausgabe 02 - 2001

© scheinschlag 2001
Home | Aktuelle Ausgabe | Archiv | Sitemap | E-Mail

  Ausgabe 02 - 2001